Pressekonferenz

Am 6. Juli hielten SLB und SMUL die jährliche Pressekonferenz zum Ernteauftakt. Dieses Mal waren wir im Landkreis Nordsachsen. "Ernteauftakt" stimmt so ja auch nicht mehr. Denn gerade in der Gegend waren Gerste und Raps schon gedroschen und die Ernte des Weizens war im Gange.  Dieses Jahr ist besonders. Die Trockenheit macht einigen Regionen in Sachsen wirklich zu schaffen. Mehr dazu hier: Pressemitteilung SLB und natürlich hier: Bauernzeitung.

In der Sächsischen Zeitung gab es kürzlich einen Artikel, der sich hauptsächlich mit dem speziellen Wetter dieses Jahr beschäftigt. Kurz wird natürlich auch erwähnt, dass es für die Landwirte eine heikle Situation ist. Mehr oder weniger passend wurde dazu ein Bild ausgewählt, dass von uns Erntehoheiten bei der genannten Pressekonferenz gemacht wurde. SZ online

Aber was dann wieder für Kommentare dazu abgegeben wurden... Es geht doch kaum um die Situation der Landwirte in dem Text! Und natürlich sind sie zu erwähnen und haben auch mit den Gegebenheiten zu kämpfen. Wer ist sonst schon so abhängig von der Natur? Jaaaa, da tönen manche vielleicht: "Eben falschen Beruf ausgesucht - wer nichts wird, wird Landwirt...". Blöder Quatsch! Ohne uns würden die meisten wohl nichts zu essen auf dem Tisch haben! Egal ob großer oder kleiner, konventioneller oder biologisch wirtschaftender Betrieb. "Regional" scheint wohl als Schlagwort die "Bio-Verfechter" (ich möchte mich hier ausdrücklich NICHT gegen bio aussprechen!) abzulösen. Aber pssst, auch der große Betrieb neben dem eigenen Gartenzaun, der z.B. die Kartoffeln von seinen mehreren hundert Hektar in der nächst größeren Stadt oder sogar als ab-Hof-Verkauf vermarktet, ist für den Bewohner auf der anderen Seite des Zaunes REGIONAL zu bezeichnen!

Oh, diese ewigen Hass-Tiraden gegen die Landwirtschaft...Was haben wir den Leuten bloß getan? Wir sorgen für die Grundlage, dass sie jeden Tag Essen auf dem Tisch haben. Daran sollte immer wieder gedacht werden.

Erntehoheiten-Casting

Am 19. Juni fand beim SLB in Dresden das Casting für die neuen Erntehoheiten (2018 - 2020) statt. Vier Damen präsentierten sich insgesamt ganz gut. Und ... tja... was  soll ich sagen... Im September wird es dann zwei neue Hoheiten geben, die Dominique und mich ablösen. Aber etwas Zeit ist ja noch bis dahin und ein paar Termine gibt es auch noch für uns. 🙂

Klosterfest in Panschwitz-Kuckau

Zum nunmehr 4. Male war ich am 17. Juni 2018 Gast beim Kloster- und Familienfest in Panschwitz-Kuckau. Dieses Jahr feierte zu dem auch der Landkreis sein 10-jähriges Bestehen. Deshalb war auch der Landrat, Herr Michael Harig, beim Rundgang über das Festgelände dabei. Wie schon in den vergangenen Jahren war das Wetter großartig und verstärkte so das ohnehin schon schöne Ambiente. Mit den lieb gewonnen Mitarbeitern vom Christlich-Sozialen Bildungswerk und dem Sächsischen Landeskuratorium gab es dann zum Abschluss des offiziellen Teils, bei dem ich dabei war, wieder ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Tja, nächstes Mal bin ich dann nicht mehr offiziell dabei. Aber vielleicht komm ich ja trotzdem vorbei. 😉

Hoftage in Wachau und Kohren-Sahlis

Und eine Woche nach der Messe in Leipzig führte mich wiederum auf Einladung des KBV Borna/Geithain/Leipzig der Weg in diese Richtung. Am Samstag, den 16. Juni 2018, war ich zum Feuerwehrjubiläum und Dorffest in Wachau/Markkleeberg eingeladen. Das Ganze fand zum Großteil auf dem Gelände der Landwirtschafts AG Wachau statt. Und diese präsentierte sich ebenfalls bei der Gelegenheit. Unter anderem mit einem Teil ihrer modernen landwirtschaftlichen Großtechnik. Nach dem Mittag führte uns der Weg zum Verpächtertreffen nach Rüdigsdorf/Kohren-Sahlis zur Agrargenossenschaft Kohrener Land. Auch dort wurde ich herzlich empfangen und durfte an der Flurfahrt, die auch in den Kuhstall führte teilnehmen. Mein kleiner Ernteprinz, der mitgereist war, hatte keine Scheu vor den großen Milchkühen und freute sich als er im Stall einen Besen fand, mit dem er so gleich los fegte. Highlight für den kleinen Mann war dann die etwas 5-minütige Traktorfahrt durch den Ort.

Messe Land & Genuss in Leipzig

    Am 10. Juni habe ich auf Einladung des Kreisbauernverbandes Borna/Geithain/Leipzig die erstmalig in Leipzig stattfindende Messe "Land und Genuss" auf dem Agra Veranstaltungsgelände besucht. Es gab verschiedenes zu sehen, verkosten und auszuprobieren: Milch, Kartoffeln, Senf, Marmelade, Eis, Bier, Blumen, Rinder, Landwirtschaftstechnik und und und. Manches passte vielleicht mehr, anderes weniger dazu oder erschloss sich erst beim zweiten Blick. Ich fand's jedenfalls interessant dabei gewesen zu sein. Und: mal sehen was daraus wird. Vielleicht etabliert sich diese Messe ja und dann kann ich sagen: 'Beim ersten Mal war ich dabei" 😉

Landespflügermeisterschaften

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde ich auch diesmal zu den Pflüger-, genauer gesagt den LANDESpflügermeisterschaften eingeladen. Familiär bedingt war ich allerdings erst zur Siegerehrung in Memmendorf (LK Mittelsachsen) dabei. Das Wetter dieses 7. Oktober hatte die Bedingungen zum Pflügen reichlich erschwert, aber die Wettbewerbe konnten dennoch durchgeführt werden. Auch einE PreisträgerIN war diesmal dabei sowie manch bekanntes Gesicht. Der jahrelang für die Pflüger zuständige Herr Dr. Böhm (SLB) übergab nach der Siegerehrung die Verantwortung an andere Kollegen. Aber sicherlich wird er hier und da mal wieder zu sehen sein... Eine Zusammenfassung sowie Bildergalerie findet sich hier beim Pflügerrat.

20. Sächsisches Landeserntedankfest

Und schon ist es wieder vorbei - das 20. Sächsische Landeserntedankfest. Schon vorher dachte nicht nur ich mir, dass das Landeserntedankfest gut in diese Stadt passt. Und so war es auch, denn es waren drei tolle Tage in Burgstädt. Sie waren zwar durchaus auch anstrengend durch die vielen Termine, aber am Sonntag bei der Abschlussveranstaltung dachte ich mir doch irgendwie: "Schade, dass es schon vorbei ist." Freitag war die Eröffnungsveranstaltung im großen Festzelt auf dem Markt. Besonders schön war hierbei der Einzug der Mannschaften der zeitgleich in Burgstädt stattfindenden AgrOlympics. Es war ein kleines bisschen wie bei Olympia. 🙂 Samstag folgte als erstes ein Besuch im Reitverein St. Georg, wo die AgrOlympics durchgeführt wurden. Das war toll. Voller Elan und Kraft stellten sich die jungen Landwirte den verschiedenen Disziplinen - sei es Apfelsaftpressen, Strohballen werfen, Traktor-Geschicklichkeitsfahren oder Holzspalten und vieles mehr. Anschließend ging es wieder ins Stadtzentrum zum obligatorischen Marktrundgang gemeinsam mit dem Schirmherren des Festes, Umwelt- und Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt, sowie weiteren Persönlichkeiten. Den Besuch beim Treffen der Landsenioren musste ich ausfallen lassen, um mich um mein Ernteprinzchen zu kümmern. Nachmittags gab es dann in der Kirche die Prämierung der schönsten Erntekronen und -kränze. Einige bereits aus den vergangenen Wettbewerben bekannte Landfrauen waren wieder unter den Preisträgerinnen. Und am Abend erfolgte dann im Festzelt die Siegerehrung des AgrOlympics-Wettbewerbs. Auch hier wieder tolle Stimmung! Der Sonntag begann mit dem Erntedankgottesdienst. In dessen Anschluss wurde die schönste Erntekrone zum Markt gefahren. Und am frühen Nachmittag durften wir Platz nehmen in den Kutschen, die Teil des Festumzugs waren. Am frühen Abend schließlich fand im Festzelt auf dem Markt dann die Abschlussveranstaltung statt, bei der die Erntekrone an die Ausrichterstadt des 21. Landeserntedankfestes, Coswig bei Dresden (bzw. bei mir "um die Ecke"), überreicht wurde. Insgesamt war es wirklich ein schönes Landeserntedankfest - Stadt und Leute passten dazu. Und für uns war es ein schönes Wiedersehen mit den Leuten vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum (SLK), Herrn Staatsminister Schmidt, den Mitarbeitern des Landesbauernverbandes, MDR-Moderator Silvio Zschage und vielen mehr. Angenehm in seiner Art war hier auch Bügermeister Herr Lars Naumann, der seinen Beitrag zu der lockeren Feststimmung leistete.   MDR Beitrag

Die Zeit vergeht wie im Fluge – ein Jahr der 2. Amtszeit ist schon wieder vorbei…

Oh wei, oh wei, der letzte Eintrag ist vom Tag der Sachsen 2016! So wollte ich das eigentlich nicht gestalten... Etliche Veranstaltungen habe ich seit dem besucht, die ich hier erwähnen wollte. Aber irgendwie war ich letzten Herbst und Winter vor allem arbeitsmäßig sehr eingespannt. Und seit dem Frühjahr galt es "Familiendinge" zu organisieren. Tja, und seit dem der kleine Ernteprinz auf der Welt ist, bestimmt er nun mal weitestgehend den Tagesablauf. Aber ich will versuchen, das hier doch wieder auf Vordermann zu bringen und aktuell zu halten. Deshalb wird an dieser Stelle wenigstens eine Zusammenfassung der Veranstaltungen der letzen Monate folgen.
« Older Entries