Monthly Archives: September 2015

Kartoffelfest in Dresden

csm_Kartoffelfit_2b0154d215 (c) SQV

Vom 17. bis 20. September 2015 veranstaltete der Sächsische Qualitätskartoffelverband (SQV) diesmal auf dem Altmarkt in Dresden sein Kartoffelfest. Umringt von zahlreichen weiteren Ständen und Buden, die zum Herbstmarkt luden, ging es im Zelt des SQV um die Sächsischen Erdäpfel. Wieder getreu dem Motto "Ran an die Kartoffel, fertig, los!" Ich war dieses Jahr nur am Donnerstag dabei, da es für mich am Freitag nach Löbau zum Landeserntedankfest ging. Aber dazu später... Es war noch einmal ein richtig schöner, warmer Tag. Im Kartoffelzelt wurde gebacken, gekocht und gebrutzelt. Unter anderem auch mit angemeldeten Schulklassen, die z.B. einmal Pommes selber machten. Oder es wurden verschiedene andere Kartoffelgerichte zubereitet, die dann zur Verkostung dem Publikum angeboten wurden. So gab es eine indische Kartoffelsuppe, einen Kartoffelstrudel und einen Kartoffel-Gemüsekuchen, der zum Rezept des Jahres gewählt wurde. Apropos Verkosten: verschiedene Sorten wurden wieder gekocht und zum Kosten dargeboten, um bei den Gästen zu erfragen, welche Sorte ihnen am besten schmeckt. So ging es auf dem Altmarkt 4 Tage lang rund um die sächsische Knolle und es hieß probieren, erfahren, informieren.  

Kloster- und Erntedankfest in Klosterbuch

Am gestrigen Samstag (12.9.2015) führte mich mein Königinnenamt nach Klosterbuch bei Leisnig. Dort wurde das Kloster- und Erntedankfest gefeiert. http://www.klosterbuch.de/ Es waren etliche Händler anwesend, die (Kunst-)Handwerk zeigten und verkauften, über Pilze, Äpfel, Jagd, Forst und Boden informierten. Blumen, Honig, Brote, Kürbisse, Wurstspezialitäten und einiges mehr wurden zum Verkauf dargeboten. Am Samstag war um 10 Uhr auf der Bühne im Innenhof die Eröffnung des Festes. Symbolisch wurde ein von den Landfrauen gebundener Erntekranz an den Vorsitzenden des Regionalbauernverbandes Döbeln-Oschatz e.V., Herrn Krawczyk, übergeben. Um den Bauern dafür zu danken, dass sie für unser täglich Brot sorgen. Im Anschluss gab es für ausgewählte Gäste einen Rundgang über's Festgelände, der im urigen Weinkeller des Klosters seinen Abschluss fand. Das Kloster ist äußerst idyllisch gelegen, direkt an der Mulde, die dort sehr ruhig um das Klostergelände fließt. Allerdings kann sie zu Flutzeiten auch ganz anders sein... Ich fand es am Samstag so schön dort, dass es heute am Sonntag mit der Familie gleich noch einmal dort hin ging. Programm_Vorderseite_03 07 15-001Programm_R++ckseite_03 07 15-001 Auf dieser Website des Klosters sind ein paar Eindrücke vom Fest zu sehen: http://www.klosterbuch.de/fotos/2/85223/fotogalerie/kloster-und-erntedankfest-12.09.-13.09.2015/    

Tag der Sachsen 2015 in Wurzen

Nach bereits zwei Tagen mit hoheitlichen Auftritten ging es am Sonntag, den 6. September 2015 schließlich nach Wurzen zum Tag der Sachsen 2015. Man, man, jetzt ist schon wieder ein Jahr vergangen seit Dominique und ich auf dem Tag der Sachsen in Großenhain zu Ernteprinzessin und -königin gekrönt wurden! Dieses Jahr war keine Kutschfahrt während des Festumzugs für uns eingeplant. Stattdessen waren wir geladen, um am Stand vom Regionalbauernverbad Muldental e.V. und dem SLB-Projekt Lernerlebnis Bauernhof die Mitarbeiter zu unterstützen. Dominique am Samstag und ich am Sonntag. Vor allem samstags kamen etliche interessierte Eltern und Lehrer, die mehr Landwirtschaft in die Schule bringen wollen. An diesem Stand waren Sie dann natürlich richtig. 😉 Sonntags traf ich SLB-Präsident Wolfgang Vogel, um ihm auf der Landtagsbühne Gesellschaft zu leisten. Er wollte aus gegebenem Anlass ein Gespräch über aktuelle Probleme der Landwirte wie die schlechte Preissituation mit Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler führen. Leider kam es nicht dazu, weil anscheinend verschiedene Versionen vom Zeitpunkt des Treffens existierten... Ich schaffte es später sogar noch einmal kurz über's Festgelände zu schlendern. Zum Abschluss für dieses ereignisreiche Wochenende gab es dann zu Hause in Weinböhla das Abschlussfeuerwerk des Weinfestes. Tja, und nun  geht es für Dominique und mich in das zweite Jahr unserer Amtszeit. 🙂

Erntedankfest in Borna

Am Samstag, den 5. September 2015 führte mich meine Königinnentätigkeit mal wieder in eine mir bis dato unbekannte Stadt. Ich war vom Kreisbauernverband Borna-Geithain-Leipzig e.V. zum Erntedankfest auf dem Volksplatz in Borna eingeladen. Dort stellten sich etliche Gartenvereine, Imker, Gärtner sowie der KBV Borna-Geithain-Leipzig e.V. vor. Neben Musik, Tanz und Zauberei war ein Veranstaltungspunkt der Wettbewerb um den Preis der schönsten Erntekrone bzw. des schönsten Erntekranzes. Die Besucher konnten sich zwischen 2 Kronen und 9 Kränzen entscheiden, die von Gartenvereinen und Landfrauen hergestellt worden waren. Bei den Kränzen hatte sogar ein Junge mitgemacht, der seiner Mutter nachgeeifert hatte, die einen Kranz zur Bewertung stellte. Bei der Stimmenabgabe durch die Gäste hatten Frau Kern vom KBV Borna und ich den Eindruck, dass ein Gartenverein es sehr ernst nahm. Es ging dann weniger darum die schönste Krone oder den schönsten Kranz, ganz objektiv, auszuwählen. Eher wurde für den eigenen Verein gestimmt. Nunja... Gewonnen haben dennoch "die anderen". 😉 Den Volkplatz Borna zu sehen, war schon beeindruckend - wie ein Amphietheater! Siehe hier: http://www.volksplatz.de/  

Weinfest in Weinböhla

Nach einigen Wochen ohne Auftritte als Erntekönigin geht es nun wieder los mit Festen und Veranstaltungen. Den Auftakt machte am 4.September 2015 die Eröffnung des Winzerstraßenfestes in Weinböhla. Vom neuen Bürgermeister Herrn Zenker wurden Milchkönigin Stephanie und ich als Einwohner Weinböhlas auch zur Eröffnung eingeladen. Dabei waren natürlich auch die Sächsische Weinkönigin Michaela Tutschke und ihre Prinzessin Jana Jordan sowie wichtige Persönlichkeiten der Weinwirtschaft. Nach dem Fassanstich vor dem Zentralgasthof durften wir mit den anderen geladenen Gästen einen Rundgang über's Festgelände machen, bei dem gute Weine verkostet wurden. Das Fest hatten sich vor allem die Winzer verdient. Denn nur wenige Tage zuvor erwischte es Weinböhla mit einem heftigen Gewitter und großen Hagelkörnern. Kurz vor der Lese wurden dadurch die Trauben stark beschädigt und der Ertrag wird dieses Jahr wohl nicht so gut sein. Manche Reben, die vorher noch gut da standen, sehen jetzt eher wie gehäckselt aus. Zum Fest kamen, trotz des eher durchwachsenen Wetters, wieder sehr viele Gäste. Da staunt man immer! 😉 Aber das ist sicherlich auch eine Genugtuung für die Organisatoren. Es war wieder sehr schön!