Category Archives: Prinzessin Dominique I.

Pressekonferenz

Am 6. Juli hielten SLB und SMUL die jährliche Pressekonferenz zum Ernteauftakt. Dieses Mal waren wir im Landkreis Nordsachsen. "Ernteauftakt" stimmt so ja auch nicht mehr. Denn gerade in der Gegend waren Gerste und Raps schon gedroschen und die Ernte des Weizens war im Gange.  Dieses Jahr ist besonders. Die Trockenheit macht einigen Regionen in Sachsen wirklich zu schaffen. Mehr dazu hier: Pressemitteilung SLB und natürlich hier: Bauernzeitung.

In der Sächsischen Zeitung gab es kürzlich einen Artikel, der sich hauptsächlich mit dem speziellen Wetter dieses Jahr beschäftigt. Kurz wird natürlich auch erwähnt, dass es für die Landwirte eine heikle Situation ist. Mehr oder weniger passend wurde dazu ein Bild ausgewählt, dass von uns Erntehoheiten bei der genannten Pressekonferenz gemacht wurde. SZ online

Aber was dann wieder für Kommentare dazu abgegeben wurden... Es geht doch kaum um die Situation der Landwirte in dem Text! Und natürlich sind sie zu erwähnen und haben auch mit den Gegebenheiten zu kämpfen. Wer ist sonst schon so abhängig von der Natur? Jaaaa, da tönen manche vielleicht: "Eben falschen Beruf ausgesucht - wer nichts wird, wird Landwirt...". Blöder Quatsch! Ohne uns würden die meisten wohl nichts zu essen auf dem Tisch haben! Egal ob großer oder kleiner, konventioneller oder biologisch wirtschaftender Betrieb. "Regional" scheint wohl als Schlagwort die "Bio-Verfechter" (ich möchte mich hier ausdrücklich NICHT gegen bio aussprechen!) abzulösen. Aber pssst, auch der große Betrieb neben dem eigenen Gartenzaun, der z.B. die Kartoffeln von seinen mehreren hundert Hektar in der nächst größeren Stadt oder sogar als ab-Hof-Verkauf vermarktet, ist für den Bewohner auf der anderen Seite des Zaunes REGIONAL zu bezeichnen!

Oh, diese ewigen Hass-Tiraden gegen die Landwirtschaft...Was haben wir den Leuten bloß getan? Wir sorgen für die Grundlage, dass sie jeden Tag Essen auf dem Tisch haben. Daran sollte immer wieder gedacht werden.

Erntehoheiten-Casting

Am 19. Juni fand beim SLB in Dresden das Casting für die neuen Erntehoheiten (2018 - 2020) statt. Vier Damen präsentierten sich insgesamt ganz gut. Und ... tja... was  soll ich sagen... Im September wird es dann zwei neue Hoheiten geben, die Dominique und mich ablösen. Aber etwas Zeit ist ja noch bis dahin und ein paar Termine gibt es auch noch für uns. 🙂

20. Sächsisches Landeserntedankfest

Und schon ist es wieder vorbei - das 20. Sächsische Landeserntedankfest. Schon vorher dachte nicht nur ich mir, dass das Landeserntedankfest gut in diese Stadt passt. Und so war es auch, denn es waren drei tolle Tage in Burgstädt. Sie waren zwar durchaus auch anstrengend durch die vielen Termine, aber am Sonntag bei der Abschlussveranstaltung dachte ich mir doch irgendwie: "Schade, dass es schon vorbei ist." Freitag war die Eröffnungsveranstaltung im großen Festzelt auf dem Markt. Besonders schön war hierbei der Einzug der Mannschaften der zeitgleich in Burgstädt stattfindenden AgrOlympics. Es war ein kleines bisschen wie bei Olympia. 🙂 Samstag folgte als erstes ein Besuch im Reitverein St. Georg, wo die AgrOlympics durchgeführt wurden. Das war toll. Voller Elan und Kraft stellten sich die jungen Landwirte den verschiedenen Disziplinen - sei es Apfelsaftpressen, Strohballen werfen, Traktor-Geschicklichkeitsfahren oder Holzspalten und vieles mehr. Anschließend ging es wieder ins Stadtzentrum zum obligatorischen Marktrundgang gemeinsam mit dem Schirmherren des Festes, Umwelt- und Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt, sowie weiteren Persönlichkeiten. Den Besuch beim Treffen der Landsenioren musste ich ausfallen lassen, um mich um mein Ernteprinzchen zu kümmern. Nachmittags gab es dann in der Kirche die Prämierung der schönsten Erntekronen und -kränze. Einige bereits aus den vergangenen Wettbewerben bekannte Landfrauen waren wieder unter den Preisträgerinnen. Und am Abend erfolgte dann im Festzelt die Siegerehrung des AgrOlympics-Wettbewerbs. Auch hier wieder tolle Stimmung! Der Sonntag begann mit dem Erntedankgottesdienst. In dessen Anschluss wurde die schönste Erntekrone zum Markt gefahren. Und am frühen Nachmittag durften wir Platz nehmen in den Kutschen, die Teil des Festumzugs waren. Am frühen Abend schließlich fand im Festzelt auf dem Markt dann die Abschlussveranstaltung statt, bei der die Erntekrone an die Ausrichterstadt des 21. Landeserntedankfestes, Coswig bei Dresden (bzw. bei mir "um die Ecke"), überreicht wurde. Insgesamt war es wirklich ein schönes Landeserntedankfest - Stadt und Leute passten dazu. Und für uns war es ein schönes Wiedersehen mit den Leuten vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum (SLK), Herrn Staatsminister Schmidt, den Mitarbeitern des Landesbauernverbandes, MDR-Moderator Silvio Zschage und vielen mehr. Angenehm in seiner Art war hier auch Bügermeister Herr Lars Naumann, der seinen Beitrag zu der lockeren Feststimmung leistete.   MDR Beitrag

Amtseinführung der Erntehoheiten 2016 – 2018

Tja , wir hatten es ja auch nicht gedacht... Aber nun ist es so - Dominique und ich bleiben für weitere 2 Jahre als sächsische Erntehoheiten im Amt. Am heutigen Sonntag waren wir Teil des Festumzugs zum Tag der Sachsen in Limbach-Oberfrohna. Anders als zu unserer Amtseinführung 2014 in Großenhain wurden wir dieses Mal auf moderner Technik beim Festumzug präsentiert. Pressemitteilung des SLB Wir freuen uns auf zwei weitere Jahre - immerhin wissen wir ja worauf wir uns eingelassen haben. 😉  

Eröffnungsveranstaltung zum Tag des offenen Hofes

Oh je, oh je, die Tage schreiten voran. Mittlerweile sind wir mitten in der Ernte. Und ich wollte doch noch ein paar Beiträge zu meinen letzten Auftritten veröffentlichen. Die sind schon wieder so lange her... Aber nun wird es nachgeholt. Also fang ich mal an mit dem 21. Mai 2016. Da war auf dem Hofgut Kaltenbach in Thiendorf-Welxande die offizielle Eröffnungsveranstaltung zum Tag des Offenen Hofes. Freilich hatten bereits einige Betriebe ihre Tore schon vorher für Besucher abseits des Alltagsgeschäftes geöffnet. Aber am 21. Mai kamen dann auch unser Umwelt- und Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt sowie Bauernverbandspräsident Wolfgang Vogel sowie der Landrat des Landkreises Meißen, Herr Steinbach, um Familie Noack ein paar Grußworte zu diesem Anlass zu überbringen. Desweiteren waren neben den verschiedenen Ausstellern, die den Hof bunter machten, auch der Bürgermeister von Thiendorf, Herr Mocker, sowie Dominique und ich als "Erntehoheiten-Doppelpack" dabei. Es gab verschiedenstes zu Essen, zu Trinken, Flurfahrten, man konnte den Hof von Noacks erkunden, selbstverständlich im hofeigenen Laden die selbst hergestellten Wildspezialitäten Kosten und Kaufen und auch für die kleinen Gäste war mit Stroh- und Hüpfburg gesorgt. Insbesondere das Programm des örtlichen Kindergartens bereicherte den Tag mit einem erstaunlich umfangreichen Repertoire. Ich fand der Betrieb präsentierte sich an diesem Tag gut. Ein großer Aufwand ist die Durchführung solch eines Hoftages ja immer - unabhängig davon ob Minister und Bauernpräsident kommen oder nicht. So, und hier gibt es nun noch ein paar Zeilen vom SLB sowie bildhafte Eindrücke von diesem schönen Tag. 

Bauernball im Kloster Nimbschen

Er war vielleicht das Highlight im eher trüben, ruhigen Monat November... Am 7.11.2015 fand in der Kulturscheune des Kloster Nimbschen der Landesbauernball statt. Neben zahlreichen Landwirten, Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt, LfULG-Präsident Norbert Eichkorn, SLB-Präsident Wolfgang Vogel und weiteren Persönlichkeiten aus Politik und Landwirts-Berufsstand waren auch drei amtierende sächsische Hoheiten dabei: Milchkönigin Stephanie I., Ernteprinzessin Dominique I. sowie Erntekönigin Anja II. Schade, dass unsere Milchprinzessin Moreen I. nicht dabei war... Die Kulturscheune bot das passende Ambiente für diesen Abend. Bei guten Gesprächen, leckerem Essen, tollem Kulturprogramm und tanzbarer Musik konnten wir es uns dort gut gehen lassen. Auf der Seite des Sächsischen Landesbauernverbandes findet sich eine Zusammenfassung zu diesem Ereignis: http://slb-dresden.de/index.php?menu=1&untermenu=0&id=680 Verdient hatten sich unsere fleißigen Landwirte diesen Abend!  

Landeserntedankfest 2015 in Löbau

Nun ist es schon wieder so lange her... ts, ts, ts, eigentlich wollte ich den Beitrag schon längst geschrieben haben... Tja, arbeiten muss man ja auch noch... ;P Plakat LEDF Vom 18. bis 20. September fand in Löbau dieses Jahr das 18. Sächsische Landeserntedankfest statt. Vieles war auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau organisiert. So auch die Eröffnungsveranstaltung am Freitag Abend, die in der Messehalle stattfand und durch Maira Rothe (mir bislang ehrlich gesagt lediglich als MDR-Wetterfee bekannt) moderiert wurde. Neben Musik (Polizei-Orchester, Gesang von Maira Rothe und Tenor Silvio d'Anza), 3 Hoheiten (Erntekönigin und -Prinzessin sowie Blütenkönigin) gab es bereits an diesem Abend die ersten Auszeichnungen. Überreicht wurden sie an vorbildliche Betriebe und Gewinner des Tierwohl-Quiz des SLB durch unseren Bauern-Präsidenten Herrn Vogel oder Landtagspräsident Rößler sowie den Schirmherren des Festes  - den sächsischen Minister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt. Zum Abschluss des Freitag-Abend gab es ein pompöses Feuerwerk mit Lasershow und Musik. Also ich bin wirklich ein Fan von so etwas... Aber ein bisschen zu viel war es dann doch irgendwie für den Anlass eines Landeserntedankfestes... Am Samstag erfolgte dann der durch Herrn Neunert vom Landeskuratorium für Ländlichen Raum geführte Festrundgang mit Minister Schmidt, dem Löbauer Oberbürgermeister Herrn Buchholz und weiteren Persönlichkeiten. Z.B. die amtierenden Erntehoheiten 😉 die frisch gekrönte Fischkönigin und auch wieder die Blütenkönigin. Den ganzen Tag über waren wir als bunte Runde auf dem Löbauer Erntefestgelände unterwegs zu ausgewählten Ständen, Preisverleihungen, Ausstellungen und und und... So manches Foto wurde geschossen. Nicht immer machten alle das, was sie sollten... Herr Neunert hatte sichtlich zu tun, alle Wünsche unter einen Hut zu bekommen. In seiner gewohnten Weise erbrachte er jedoch jedem, der anlässlich unseres Besuches an seinem/ihrem Stand eine kleine Vorstellung oder Kostprobe gab, die ihm gebührende Ehre. Sei es das Foto mit Minister und Hoheiten oder der allzeit "donnernde Applaus". So mussten wir zwar an diesem Tag viel klatschen, aber das macht man doch gerne! So als kleines Dankeschön ist das eine nette Geste. Samstag Nachmittag fand dann die feierliche Prämierung der schönsten Erntekrone und des schönsten Erntekranzes Sachsens statt. Bereits seit Dienstag war die Ausstellung der Kronen und Kränze,die für den Wettbewerb zur Bewertung standen, in der Nikolaikirche zu sehen.Es waren wieder so schöne Exemplare dabei! Den ereignisreichen, ja durchaus auch anstrengenden, aber dennoch schönen Samstag ließen wir Erntehoheiten samt Begleitung sowie die Kollegen vom Landeskuratorium gemütlich im Hotel-Gastraum ausklingen. Sonntag früh ging es wieder weiter im Programm. Zunächst zum ökumenischen Erntedankfestgottesdienst in der Nikolaikirche. Viel wahres, bedenkenswertes wurde gesprochen. Einen Festumzug gab es auch an diesem Tag. Angelangt am Festgelände durften wir unsere Kutsche verlassen und konnten uns so von einem Podest aus die vielen Wagen, Maschinen, Tänzer, Läufer... die nach uns noch kamen, ansehen. Das war hübsch. Zum Abschluss des Festes gab es auf der Bühne im Messepark noch ein buntes Programm mit Auszeichnungen, Musik, Gesang und letztendlich der Übergabe der Erntekrone an die nächste Ausrichter-Stadt des Landeserntedankfestes - Torgau. Drei ereignisreiche Tage gingen so am Sonntag Abend zu Ende. Es war wieder schön, ein kleiner Teil dieses Festes gewesen zu sein! Die Organisation seitens des Landeskuratoriums - zumindest was die Programmteile angeht, die mich betrafen - war wieder sehr gut. Was leider, und das muss ich an dieser Stelle einfach loswerden, die Stimmung immer mal wieder trübte, war der stetige Vergleich des Löbauer OBs zum Landeserntedankfest letztes Jahr in Zwönitz. Sicher, in Löbau war alles etwas größer. Aber muss es das? Und ist es nicht ein Leichtes auf dem ehemaligen Gartenschaugelände ein Fest zu veranstalten statt die ganze Stadt einzubeziehen? In Zwönitz war die Bühne zur Eröffnungsveranstaltung wenigstens Erntefest-gemäß geschmückt, das schaffte Löbau nicht... In Zwönitz war es sehr, sehr schön. Und was aus meiner Sicht auch nicht angebracht war: die ständig wiederkehrende Aussage, dass von Seiten Löbaus das Landeserntedankfest lediglich als (Zitat!) "Generalprobe für den Tag der Sachsen in zwei Jahren" angesehen wird. Wird das dem Gedanken des Landeserntedankfestes gerecht? Hoffen wir, dass es in Torgau nächstes Jahr solch ein Gehabe nicht geben wird... Und nun zum Abschluss noch einen "donnernden Applaus"!    

Tag der Sachsen 2015 in Wurzen

Nach bereits zwei Tagen mit hoheitlichen Auftritten ging es am Sonntag, den 6. September 2015 schließlich nach Wurzen zum Tag der Sachsen 2015. Man, man, jetzt ist schon wieder ein Jahr vergangen seit Dominique und ich auf dem Tag der Sachsen in Großenhain zu Ernteprinzessin und -königin gekrönt wurden! Dieses Jahr war keine Kutschfahrt während des Festumzugs für uns eingeplant. Stattdessen waren wir geladen, um am Stand vom Regionalbauernverbad Muldental e.V. und dem SLB-Projekt Lernerlebnis Bauernhof die Mitarbeiter zu unterstützen. Dominique am Samstag und ich am Sonntag. Vor allem samstags kamen etliche interessierte Eltern und Lehrer, die mehr Landwirtschaft in die Schule bringen wollen. An diesem Stand waren Sie dann natürlich richtig. 😉 Sonntags traf ich SLB-Präsident Wolfgang Vogel, um ihm auf der Landtagsbühne Gesellschaft zu leisten. Er wollte aus gegebenem Anlass ein Gespräch über aktuelle Probleme der Landwirte wie die schlechte Preissituation mit Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler führen. Leider kam es nicht dazu, weil anscheinend verschiedene Versionen vom Zeitpunkt des Treffens existierten... Ich schaffte es später sogar noch einmal kurz über's Festgelände zu schlendern. Zum Abschluss für dieses ereignisreiche Wochenende gab es dann zu Hause in Weinböhla das Abschlussfeuerwerk des Weinfestes. Tja, und nun  geht es für Dominique und mich in das zweite Jahr unserer Amtszeit. 🙂

Feste, Feste, Feste!

Bereits letztes Wochenende war ich als Königin ja auf zwei Hoffesten. Die offizielle Eröffnung der Saison des vom Bauernverband initiierten "Tag des offenen Hofes" findet am kommenden Wochenende statt. Siehe: http://www.slb-dresden.de/index.php?menu=2&untermenu=6 Da ich dem Betrieb, wo ich angestellt bin, am 6.6.15 allerdings zur Seite stehe, weil wir nämlich auch ein Hoffest veranstalten, wird Ernteprinzessin Dominique für den Bauernverband den "königlichen Rahmen" geben. Uns allen wünsche ich gute Tage! Anzeige-001  
« Older Entries