Landeserntedankfest 2015 in Löbau

Nun ist es schon wieder so lange her... ts, ts, ts, eigentlich wollte ich den Beitrag schon längst geschrieben haben... Tja, arbeiten muss man ja auch noch... ;P Plakat LEDF Vom 18. bis 20. September fand in Löbau dieses Jahr das 18. Sächsische Landeserntedankfest statt. Vieles war auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau organisiert. So auch die Eröffnungsveranstaltung am Freitag Abend, die in der Messehalle stattfand und durch Maira Rothe (mir bislang ehrlich gesagt lediglich als MDR-Wetterfee bekannt) moderiert wurde. Neben Musik (Polizei-Orchester, Gesang von Maira Rothe und Tenor Silvio d'Anza), 3 Hoheiten (Erntekönigin und -Prinzessin sowie Blütenkönigin) gab es bereits an diesem Abend die ersten Auszeichnungen. Überreicht wurden sie an vorbildliche Betriebe und Gewinner des Tierwohl-Quiz des SLB durch unseren Bauern-Präsidenten Herrn Vogel oder Landtagspräsident Rößler sowie den Schirmherren des Festes  - den sächsischen Minister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt. Zum Abschluss des Freitag-Abend gab es ein pompöses Feuerwerk mit Lasershow und Musik. Also ich bin wirklich ein Fan von so etwas... Aber ein bisschen zu viel war es dann doch irgendwie für den Anlass eines Landeserntedankfestes...
Am Samstag erfolgte dann der durch Herrn Neunert vom Landeskuratorium für Ländlichen Raum geführte Festrundgang mit Minister Schmidt, dem Löbauer Oberbürgermeister Herrn Buchholz und weiteren Persönlichkeiten. Z.B. die amtierenden Erntehoheiten 😉 die frisch gekrönte Fischkönigin und auch wieder die Blütenkönigin. Den ganzen Tag über waren wir als bunte Runde auf dem Löbauer Erntefestgelände unterwegs zu ausgewählten Ständen, Preisverleihungen, Ausstellungen und und und... So manches Foto wurde geschossen. Nicht immer machten alle das, was sie sollten... Herr Neunert hatte sichtlich zu tun, alle Wünsche unter einen Hut zu bekommen. In seiner gewohnten Weise erbrachte er jedoch jedem, der anlässlich unseres Besuches an seinem/ihrem Stand eine kleine Vorstellung oder Kostprobe gab, die ihm gebührende Ehre. Sei es das Foto mit Minister und Hoheiten oder der allzeit "donnernde Applaus". So mussten wir zwar an diesem Tag viel klatschen, aber das macht man doch gerne! So als kleines Dankeschön ist das eine nette Geste. Samstag Nachmittag fand dann die feierliche Prämierung der schönsten Erntekrone und des schönsten Erntekranzes Sachsens statt. Bereits seit Dienstag war die Ausstellung der Kronen und Kränze,die für den Wettbewerb zur Bewertung standen, in der Nikolaikirche zu sehen.Es waren wieder so schöne Exemplare dabei! Den ereignisreichen, ja durchaus auch anstrengenden, aber dennoch schönen Samstag ließen wir Erntehoheiten samt Begleitung sowie die Kollegen vom Landeskuratorium gemütlich im Hotel-Gastraum ausklingen.
Sonntag früh ging es wieder weiter im Programm. Zunächst zum ökumenischen Erntedankfestgottesdienst in der Nikolaikirche. Viel wahres, bedenkenswertes wurde gesprochen. Einen Festumzug gab es auch an diesem Tag. Angelangt am Festgelände durften wir unsere Kutsche verlassen und konnten uns so von einem Podest aus die vielen Wagen, Maschinen, Tänzer, Läufer... die nach uns noch kamen, ansehen. Das war hübsch. Zum Abschluss des Festes gab es auf der Bühne im Messepark noch ein buntes Programm mit Auszeichnungen, Musik, Gesang und letztendlich der Übergabe der Erntekrone an die nächste Ausrichter-Stadt des Landeserntedankfestes - Torgau.
Drei ereignisreiche Tage gingen so am Sonntag Abend zu Ende. Es war wieder schön, ein kleiner Teil dieses Festes gewesen zu sein! Die Organisation seitens des Landeskuratoriums - zumindest was die Programmteile angeht, die mich betrafen - war wieder sehr gut. Was leider, und das muss ich an dieser Stelle einfach loswerden, die Stimmung immer mal wieder trübte, war der stetige Vergleich des Löbauer OBs zum Landeserntedankfest letztes Jahr in Zwönitz. Sicher, in Löbau war alles etwas größer. Aber muss es das? Und ist es nicht ein Leichtes auf dem ehemaligen Gartenschaugelände ein Fest zu veranstalten statt die ganze Stadt einzubeziehen? In Zwönitz war die Bühne zur Eröffnungsveranstaltung wenigstens Erntefest-gemäß geschmückt, das schaffte Löbau nicht... In Zwönitz war es sehr, sehr schön. Und was aus meiner Sicht auch nicht angebracht war: die ständig wiederkehrende Aussage, dass von Seiten Löbaus das Landeserntedankfest lediglich als (Zitat!) "Generalprobe für den Tag der Sachsen in zwei Jahren" angesehen wird. Wird das dem Gedanken des Landeserntedankfestes gerecht? Hoffen wir, dass es in Torgau nächstes Jahr solch ein Gehabe nicht geben wird... Und nun zum Abschluss noch einen "donnernden Applaus"!    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*