Preisverleihung „Bauer für einen Tag“ in Penig

Am 3. Dezember fand für dieses Jahr der letzte Termin für mich als Erntekönigin statt. Zum Abschluss des Wettbewerbs "Bauer für einen Tag" ging es in die Kohrener Landmolkerei nach Penig bei Chemnitz. Außer mir waren auch die Milchkönigin Elisabeth sowie Bauernverbandspräsident Wolfgang Vogel, die Abteilungsleiterin im Landwirtschaftsministerium Frau Domschke, Herr Matzat von der agra Leipzig als Sponsor des Projektes sowie die Projektverantwortlichen vom Sächsischen Landesbauernverband Frau Brjesan und Frau Mühlberg dort.  Aber die eigentlichen Ehrengäste waren die Schüler einer 3. Klasse aus Horka im Landkreis Görliz, die sich mit ihrer Projektarbeit zu ihrem Besuch auf einem Bauernhof hervortaten. Die Kohrener Landmolkerei bot mit Milchverkostung, Betriebsführung und Geschenken für alle einen schönen Rahmen. Insbesondere das Umziehen und die Desinfektion im Zuge der Besichtigung waren lustig. So kann auch aus zwei Hoheiten schnell jemand werden, der "nur" eine Molkerei besichtigt. Auch das gemeinsame Frühstück und das von den Kindern vorbereite Mittagessen brachten einige hübsche Begebenheiten mit sich. So wurden Elisabeth und ich daran erinnert, dass wir uns früher nicht haben träumen lassen, einmal Autogramme geben zu müssen. 🙂 Und an diesem Tag nicht nur auf unsere Karten. Nein, da waren die Kinder viel kreativer! In ihren Geschenketüten gab es so allerhand, was sich beschriften ließ: Milchfläschen, Knautschfiguren, Hefte, Rohlinge von PET-Flaschen für die Milch- und Joghurtdrinks der Molkerei... Noch mehr nachzulesen gibt es zu diesem Tag bei der Freien Presse und natürlich dem Projektteam des SLB für "Lernerlebnis Bauernhof".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*